Dunstabzugshauben Test: 9. Platz

Bauknecht DNHV5460SG

Autor D. Babbel
26. Aug, 2016

Von der Bauknecht DNHV5460SG Dunstabzugshaube sollte Abstand genommen werden. Die Diagramme zeigen bereits bei erstem Überfliegen eindeutige Nachteile beim Gebrauch dieses Modells. Größtes Ungetüm sind die extremen Stromkosten, die nicht nur dem Geldbeutel schaden, sondern auch die Umwelt in einem Maße beeinflussen, welches jede Waschmaschine zum Liebling des Treibhauses werden lässt. Man kann dieser Tage keine Empfehlung für Geräte aussprechen, die sich mit diesem Verhalten anbieten. Man sollte sogar den Hersteller dafür anprangern solche Produkte überhaupt zu produzieren, was der Energiewende ebenfalls nicht zugute kommt.
Zusätzlich zum ersten K.O.-Schlag, muss man selbst dem am Boden liegenden Gerät noch einen Gnadenschuss verpassen. Denn trotz des hohen Stromverbrauchs kommt hier kein Stück guter Leistung in die Küchenzeilen der Haushalte. Was soll das alles. Punkt.

Energieeffizienzklasse: E

  • Daten

  • A: 0
  • B: 0
  • C: 0
  • D: 0
  • E: 0
  • F: 1/li>
  • G: 5

Natürlich nicht überzeugend

Wie in eingehenden Textpassage erläutert finden wir in dieser Ausziehhaube kein Gerät, dass eine Empfehlung wert wäre. Grund für das schlechte Abschneiden sind weniger die verbauten Lampen, sondern am ehesten die Ablufteffizienz, die den größten Teil des Stromaufkommens für sich beansprucht.

Einkaufspreis: 123€

  • Daten

  • Preis bis 50€: 0
  • Preis über 50€: 3
  • Preis über 100€: 0
  • Preis über 150€: 0
  • Preis über 200€: 0

Und dann auch noch teuer

Natürlich handelt es sich hier um ein Markengerät, dass vor Einführung des EU-Labels eine gewisse Qualität implizieren konnte. Spätestens seit jedem Verbraucher das Datenblatt des Produkts zugänglich ist, wissen wir, dass der Vergleich Not tut. Bauknecht kann uns nicht mehr suggerieren, dass es sich um ein qualitatives Produkt handelt, welches zur hohen Leistung im Stande ist, nur weil der Name Bauknecht als Logo an der Front angebracht ist.

Als üblich kann der Kaufpreis der Bauknecht Dunstabzugshaube bezeichnet werden. Das Modell Bauknecht DNHV5460SG kostet derzeit rund 123.

  • Kleinster Preis: 54€
  • Höchster Preis: 199€
  • Durchschnitt: 116€

Folgekosten: 49€/Jahr

  • Daten

  • Unter 20€/Jahr: 0
  • Über 20€/Jahr: 3
  • Über 25€/Jahr: 2
  • Über 30€/Jahr: 1
  • Über 35€/Jahr: 3

Unsittliches Verhalten

Wenn ein Gerät, selbst eine Abzugshaube, derart aus dem Ruder schlägt, kann man schon von unsittlichem Verhalten sprechen. Da auch die Leistung ausbleibt, muss man hier jegliche Maßnahme absprechen. Es ist halt so passiert. Das Gerät kann es halt nicht besser. Warum also in Serienproduktion gehen? Warum mit derartigen Fabrikaten Umwelt belasten, Verbraucher täuschen und seinen Ruf schädigen? Fragen über Fragen, die von unserer Seite als Antwort gelten.

Die Folgekosten der Bauknecht DNHV5460SG belaufen sich auf rund 48.691€ pro Jahr. Mit diesem Wert liegt sich über dem, was wir anstreben.

  • Geringste Kosten: 22€/Jahr
  • Höchste Kosten: 49€/Jahr
  • Durchschnittliche Kosten: 31€/Jahr

Max. Abluft: 460 m³/h

  • Daten

  • Bis 200 m³/h: 2
  • Über 200 m³/h: 0
  • Über 300 m³/h: 3
  • Über 400 m³/h: 1
  • Über 500 m³/h: 3

Auch in großen Küchen teuer.

Ja, die Bauknecht schafft es auch große Küchen bis 20 qm von Dämpfen und dem getragenen Fett zu befreien. Allerdings zeigen diverse alternative Modelle, dass es weitaus günstiger von Statten gehen kann. Demnach ist auch der recht gute Wert in der maximalen Abluftleistung nicht überzubewerten.

Die Bauknecht DNHV5460SG ist im guten Durchschnitt, spricht man von der maximalen Abluft.

  • Geringster Luftdurchsatz: 165 m³/h
  • Höchster Luftdurchsatz: 646 m³/h
  • Durchschnitt: 403 m³/h

Lautstärke: Von 59dB bis 63dB

  • Daten

  • Unter 40dB: 0
  • Über 40dB: 0
  • Über 50dB: 1
  • Über 60dB: 5
  • Über 70dB: 3

Für Lärm bezahlen?

Kam schonmal jemand auf die Idee Lärm zu verkaufen? Ich meine keine subjektiv als misraten verstandene Musik, sondern tatsächlichen Lärm. Das Getöse einer Dunstabzugshaube zum Beispiel. Bauknecht scheint hier aktuell Marktführend zu sein, sollte sich solch ein Markt aufgetan haben. Denn die Geräuschemission des Geräts ist fernab von Gut und Böse. Wenigstens 59 dB schallen einem während des Kochgangs entgegen. Ein Wert, der bereits auf der kleinsten Stufe den empfohlenen Höchstwerten gewaltig nahe kommt. Wirft man nun ein Blick auf das Modell von Bosch, welches zwar als Wandesse daherkommt, aber dem Vergleich dienen soll, zeigt sich die hier geführte Bauknecht Haube rund 150% lauter.

  • Leiseste Dunstabzugshaube: 44 dB (niedrige Stufe) bis 56 dB (höchste Stufe)
  • Lauteste Dunstabzugshaube: 62 dB bis 72 dB
  • Durchschnittliche Lautstärke: 57 dB bis 66 dB

Lampeneffizienz: G

  • Daten

  • A: 1
  • B: 0
  • C: 0
  • D: 0
  • E: 1
  • F: 1
  • G: 6

Macht den Braten auch nicht fetter.

Na gut, noch ein paar Worte zur typischen Beleuchtung verlieren und dann Feierabend machen. Der Unmut über das Gerät schleicht sich auch ungewollt(!) in den Wortlaut ein, kann aufgrund der Umstände jedoch gewährt werden. Lampeneffizizienz ist in einem derart kostenverursachenden Gerät wohl nicht erwartet worden. Wenigstens hier bestätigt Bauknecht unsere Erwartungen! Der Anfang vom Ende.

Ablufteffizienz: F

  • Daten

  • A: 0
  • B: 0
  • C: 4
  • D: 2
  • E: 4
  • F: 6
  • G: 2

Kein Land in Sicht

Als Teilwertung der Energieeffizienzklasse ist die fluiddynamische Effizienz aufgeführt. Sie berichtet uns von der Relation zwischen aufgenommener Energie und dem Umsatz derselben, die zum Ansaugen der Abluft führt. Auch hier zeigt das EU-Label, was wir schon alle wussten: die Bauknecht ist ein Stromfresser.

Fettabscheidegrad: C

  • Daten

  • A: 0
  • B: 0
  • C: 8
  • D: 0
  • E: 0
  • F: 1
  • G: 0

Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen

Auch die als üblich zu wertende Fettabscheidung kann den potentiellen Käufer nicht mehr überzeugen. Der Ruf des Geräts war bereits ruiniert und lässt sich auch mit erstem Lichtblick nicht aus dem Dunkel hervorbringen.

Jährlicher CO2-Äquivalent: 112kg/jahr

  • Daten

  • Unter 20kg/Jahr: 0
  • Über 20kg/Jahr: 0
  • Über 40kg/Jahr: 5
  • Über 60kg/Jahr: 1
  • Über 80kg/Jahr: 3

Warum überhaupt fabrizieren?

Der Testbericht ist unterm Strich eine Klageschrift an den Hersteller, dessen Produktion sich nicht an der Umwelt interessiert zeigt. Jedes Modell, was in der Fabrik fertiggestellt wird, hat bereits ein hohes Maß an Strom verbraucht. Wir, die von diesen Produkten abraten und hoffen, dass sie keinen Absatz mehr finden, zweifeln an der Idee der Ausrichtung des Herstellers und dürfen wohl oder übel unterstellen, dass hier nicht an den Verbraucher und schon gar nicht an die Umwelt gedacht wird.

  • Geringstes Äquivalent: 51kg/Jahr
  • Höchtes Äquivalent: 112kg/Jahr
  • Durchschnittliches Äquivalent: 70kg/Jahr

Direkte Konkurrenz

1
Bauknecht DNHV5460SG
  • toysPreis + 0 €
  • powerFolgekosten + 49€/Jahr
  • hearingDezibel 0% lauter